Edelweiss Oberhausen

Soziales Engagement

Trachtenverein Edelweiß Oberhausen

Wir als Verein möchten Menschen helfen die es im Leben nicht so einfach haben. Deshalb ist es uns ein anliegen immer wieder auf diejenigen zu zugehen die Hilfe benötigen. Uns bereitet es große Freude wenn wir diesen Menschen helfen können. 

Spende an Haunersche Kinderklinik

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens unseres Trachtenvereins, beschloss die Vorstandschaft statt Ehrengaben an die Gast-Trachtenvereine an sozaile Organisationen zu spenden. Wir denken die Zuwendung von 500 Euro könne die Kinder und betroffenen Familien in der Haunerschen gut gebrauchen. Franz X. Ziegler bedankte sich bei allen Trachtlern aus Oberhausen. „Sie helfen hier wirklich ganz nah den Menschen, die in ihrer schwierigen Situation unkomplizeirt schnelle Hilfe benötigen“. Verwendet wird die Spende zur Unterstützung der Familienwohnungen, für medizinische Therapiegeräte oder für den „Tapferkeitskorb“ der schwer an Krebs erkrankten Kindern.

500 Euro für
St. Alban

Oberhausen – „Ihr seid ja heute fesch angezogen“, begrüßte Schwester Ingeborg die Oberhauser Trachtenvorstände im Kinderheim St. Alban. Schmunzelnd meinte der erste Vorstand Georg Sterzer jun. dazu: „Wir sind Trachtler und bei besonderen Anlässen tragen wir umso lieber unsere Tracht. Und der heutige, die Scheckübergabe an das Kinderheim St. Alban, ist für uns etwas Besonderes.“ „Die Kinder können´s brauchen. Wichtig ist für uns das Zusammenleben der Kinder und Jugendlichen mit den jungen Menschen bei uns im Ort. Da freut es uns, dass wir mit dieser großzügigen Spende etwas außerhalb der Reihe finanzieren können“, so Schwester Ingeborg bei der Übergabe. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Trachtenvereins, beschloss die Vorstandschaft statt Ehrengaben an die Gast-Trachtenvereine an soziale Organisationen zu spenden. „Da unser Dorf eine enge Beziehung zu St. Alban hat, lag es nahe auch diese Einrichtung zu unterstützen“, sagte Georg Sterzer.

Trachtler unterstützen Inklusion im Sport

Oberhausen – Seit genau einem Jahr läuft das Inklusionstraining „Alle am Ball“ der Handballerinnen des TSV Peißenberg. Jeden zweiten Samstag von 12.30 bis 14 Uhr treffen sich die Teilnehmer in der Glückauf-Halle zum gemeinsamen Training. Am Samstag, 10. November, schaute der erste Vorstand des Trachtenvereins Oberhausen, Georg Sterzer jun., mit einem Scheck über 500 Euro vorbei: „Nach dem großen Erfolg unserer Festtage anlässlich des 100-jährigen Bestehens wollen wir nun regional sozial engagierte Menschen unterstützen, die im Ehrenamt Großartiges leisten. Gerne unterstützen wir diese wertvolle Arbeit.“ Begonnen hat Inklusionshandball beim TSV Peißenberg mit ein paar Interessierten, mittlerweile trainieren zwischen 15 bis 30 Menschen mit Handicap mit Unterstützung der Damen des TSV Schongau und BSC Oberhausen.

Menü schließen